Let's go outside: now 20% off garden & terrace must-haves

Interior-Marke Flamant bringt Licht in die Straßen von Pepinster

Geraardsbergen, 8. Dezember 2021

Erfolgreiche Weihnachtsmission: Flamant sammelt 832 Kilo Weihnachtsdeko für Pepinster

Sechs Wochen lang sammelte die belgische Einrichtungsmarke Flamant ausgediente Weihnachtsdekoration für die Opfer der Flutkatastrophe in Pepinster. Am Dienstag, den 7. Dezember übergab der Chief Creative Officer und Gründer Alex Flamant der wallonischen Gemeinde die gesammelten Spenden.

Massive Unterstützung

832 Kilo Weihnachtsdekoration, darunter 9.200 Tannenbaumanhänger und 2 Kilometer Lichterketten: Das sind die beeindruckenden Zahlen nach den umfangreichen Spenden der Flamant-Kunden. „Wir sind selbst überrascht von der überwältigenden Unterstützung durch unsere Kunden. Im letzten Jahr haben wir unsere Weihnachtsaktion erstmalig gestartet und rund 192 Kilo Weihnachtsdeko gesammelt. Dieses Jahr ist viermal so viel zusammengekommen“, strahlt CEO Kurt Moons.

Flamant ergänzte die vielen Spenden durch zauberhafte Flamant-Weihnachtsbäume, Schmuck und Lichter. Kinder und Jugendliche aus Pepinster schmückten die Straßen mit der gesammelten Dekoration. Amaury Evrard, der Beigeordnete des Bürgermeisters von Pepinster, findet: „Die beleuchteten Straßen und die vielen weihnachtlich geschmückten Schaufenster schaffen eine gemütliche Weihnachtsatmosphäre und sind ein wahrer Lichtblick in dieser dunklen Zeit. Mich hat es besonders gefreut, dass diese Aktion gemeinsam mit den Kindern von Pepinster umgesetzt wurde: So konnten wir ihnen ein unvergessliches Weihnachtserlebnis bescheren.“  
 

10/11/2021

Das belgische Interior-Label Flamant startet eine ungewöhnliche Weihnachtsaktion: Kunden können ihre ausgediente Weihnachtsdeko gegen Flamant-Gutscheine eintauschen. Das Unternehmen sammelt und sortiert alle Spenden und stellt diese der wallonischen Gemeinde Pepinster zur Verfügung. „Gemeinsam mit unseren Kunden und den Kindern von Pepinster möchten wir wieder Licht in die Straßen von Pepinster bringen“, so CEO Kurt Moons.

Wie jedes Jahr fiebern wir alle den Feiertagen entgegen. Doch den Flutopfern wird diesen Winter nicht nach Feiern zumute sein. Unter dem Hashtag #sfeerschenker (Stimmungsaufheller) ruft Interieur-Spezialist Flamant zu einer solidarischen Weihnachtsaktion auf.

„Wer alte, aber noch intakte Weihnachtsdeko übrig hat, kann sie in unseren Geschäften abgeben. Wir stellen daraus hübsche Weihnachtspakete zusammen, die wir gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen aus Pepinster in Geschäften, Schulen und Pflegeheimen verteilen möchten“, erklärt CEO Kurt Moons. „Die Gemeinde wurde diesen Sommer durch die Überschwemmungen besonders hart getroffen. Wir möchten ein wenig Licht in die Dunkelheit bringen.“ Flamant steuert selbst Weihnachtsbäume, Lichter und Schmuck bei und kümmert sich um die Sortierung und Auslieferung der Pakete. „Es ist eine wirklich schöne Idee von Flamant, die geschlossenen Ladengeschäfte zu dekorieren und so wieder Licht in die Straßen von Pepinster zu bringen. Noch schöner ist es aber, dass diese Aktion zusammen mit Kindern aus unserer Gemeinde auf die Beine gestellt wird. Dieses Gemeinschafts- und Verbundenheitsgefühl brauchen wir dieses Jahr ganz besonders“, so Amaury Evrard, Beigeordneter des Bürgermeisters von Pepinster.

Noch bis zum 30. November kann nicht mehr benötigte Weihnachtsdekoration in allen Geschäften von Flamant abgegeben werden. Pro 500 Gramm Deko gibt es einen Flamant-Gutschein im Wert von 10 Euro. Alle #sfeerschenker finden unter https://www.flamant.com/nl/paginas/sfeerschenker alles Wissenswerte über die Aktion.


 
close Slice 1 Created with Sketch.